Bodenreinigung umfassend erklärt – von Marx und Diamanten

Schon Karl Marx wusste es: Werterhaltung als oberstes Ziel

Reinigung in all ihren Formen und Ausprägungen dient in erster Linie der Werterhaltung eines Gegenstandes. Karl Marx sieht in der Werterhaltung der Produktionsmittel eine Funktion der konkret-nützlichen Seite der Arbeit. Indem der Arbeiter die Produktionsmittel verbraucht, erhält er ihren Wert, weil sie nur so auf das neue Produkt übertragen werden. Marx spricht hier etwas blumig von der „Seelenwanderung“ dieses Wertbestandteils. Die Reinigung kann aus Sicht dieser Theorie als konkret-nützliche Arbeit betrachtet werden mit dem Ziel, den Wert eines Gegenstandes so lange wie möglich zu erhalten.

Vielfalt der Bodenbeläge

Bodenbeläge zeichnen sich durch ihre Vielfalt aus. Als Herstellungsmaterialen eignen sich viele Rohstoffe: Beton, Holz, Kunststoff, Gummi, Naturfasern, Stein, Kunstharz, Ziegel, Wolle und vieles mehr. Nicht alle Arten von Bodenbelägen eigenen sich für alle Einsatzzwecke. Die Werterhaltung eines Teppichbodens aus Wolle im Eingangsbereich eines Bauunternehmens oder Kieswerkes dürfte auch die Profis vor gewisse wahrscheinlich unlösbare Herausforderungen stellen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Unterhaltsreinigung

Die Unterhaltsreinigung ist ein elementarer Bestandteil der Objektinstandhaltung und wird in regelmäßigen, nicht zu weit auseinander liegenden Zeitabständen durchgeführt. Die Unterhaltsreinigung beseitigt quasi den täglichen Schmutz. Doch dieser Schmutz lässt sich in vielen Fällen, abhängig von der Oberflächenbeschaffenheit des Bodens und der verwendeten Reinigungsmethode, nicht zu 100% beseitigen. Die Mikrostrukturen Oberflächen nehmen eine Teil des Schmutzes auf und können ihn nur durch den Einsatz von besonderen Reinigungsmitteln und/oder Techniken wieder abgeben. Werden diese speziellen Reinigungsmethoden nie angewendet, kann der Bodenbelag langfristig darunter leiden und kaputt gehen.

Bodenreinigung – Grundreinigung

Die dafür oft sehr speziellen Reinigungsmethoden werden im Regelfall nur ein bis zweimal pro Jahr durchgeführt, denn sie sind den Profis vorbehalten. Nicht nur auf Grund der Tatsache, dass dazu meistens spezialisierte Reinigungsgeräte und Mittel zum Einsatz kommen, braucht es ein spezielles Knowhow, um das richtige Gerät und das richtige Mittel für einen Bodenbelag einzusetzen. In vielen Fällen entscheidet der Grad der Verschmutzung über den Einsatz einer entsprechenden Reinigungsmethode. Ab einem gewissen Grad der Verschmutzung, meisten wenn sehr lange keine Grundreinigung durchgeführt wurde und der Boden sehr beansprucht war, kann eine Grundreinigung keine Wunder vollbringen. Deshalb ist es empfehlenswert, die Grundreinigung regelmäßig in nicht zu großen Zeitabständen durchführen zu lassen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Grundreinigung

Diese Frage kann nur allgemein beantwortet werden, denn sie ist von sehr vielen Faktoren abhängig:

  • Art und Beschaffenheit des Bodenbelages
  • Art und Beschaffenheit der Verschmutzung
  • Grad der Verschmutzung
  • Fortschritt des mechanischen Abriebes
  • Zugänglichkeit – wann kann die Grundreinigung am besten durchgeführt werden?
  • Zeitraum/Jahreszeiten – Wann ist mit einer starken, wann mit einer geringen Verschmutzung zu rechnen?

Der Faktor Zeitraum/Jahreszeit kann eine Rolle spielen, wenn mit einer intensiven Verschmutzung zu rechnen ist. Als Vorbereitung auf den Winter kann es durchaus sinnvoll sein, eine Grundreinigung durchzuführen, um den Boden gegen Salz und zähen Schmutz zu versiegeln, damit die Partikel nicht gleich tief eindringen können. Im Frühjahr oder zu Sommerbeginn wird dann der zähe Winterschmutz entfernt. Ein Umzug ist ebenfalls immer ein guter Anlass eine Grundreinigung durchzuführen.

Chemische Mittel versus nicht-chemische Reinigung

Einer Reinigung ohne chemische Mittel ist auf jeden Fall der Vorzug zu geben. Aus Sicht der Nachhaltigkeit ist das immer die besser Lösung. Es wird jedoch Einzelfälle geben, die aufgrund des hohen Grades der Verschmutzung nur eine chemische Reinigung sinnvoll ist. Das bleiben jedoch Einzelfälle. Mit dem „Twister®“-System sind in den allermeisten Fällen keine chemischen Zusätze nötig. Das „Twister®“-System basiert auf Diamantpads, die in der Lage sind, den Schmutz auf der mikroskopischen Ebene gründlich zu entfernen, was bei der täglichen Unterhaltsreinigung nur bedingt möglich ist. So entstehen schöne Vorher-Nacher-Effekte, die in unserer Galerie betrachtet werden können. Das Thema Bodenreinigung nimmt dort, auf Grund seiner Vielfältigkeit an Bodenbelägen entsprechend Raum ein.

Reinigungstipp